Byte Cube, Basel, 2004
Eidgenoessischer Wettbewerb fuer Kunst, Preistr├Ąger





Der Byte Cube ueberlagert die Informationseinheit Byte mit der Raumeinheit des Wuerfels. Seine acht Lichtpunkte entsprechen sowohl der Anzahl Bits eines Bytes als auch den Eckpositionen, die einen Wuerfel raeumlich beschreiben. Saemtliche 256 moeglichen Zustaende werden gezeigt.



Credits:
Gramazio Kohler Architects, Z├╝rich

Auftraggeber: BAK Bundesamt f├╝r Kultur
Industrie Partner: IMS Industrial Micro Systems AG, Winterthur